Viktor Schauberger – Wir bewegen falsch!

Viktor Schauberger war seiner Zeit bereits weit voraus. Mit seiner These „Implosion statt Explosion“, sauberer Energie die nicht auf Verbrennung basiert.

Bei der Explosion werden aus höher geordneten Ordnungzuständen, gemäß dem 2. theormodynamischen Hauptsatz, Entropiesatz, niedere Zustände geschaffen. Somit erhöht jede daraus gewonnene Energie den Chaoszustand nicht nur auf der Welt sondern auch im Universum.
Viel Energie widmete Viktor Schauberger auch der Entwicklung der Haunebu in der er seine imposiven Energien verarbeiten wollte.

Werbung

Viktor Schauberger (* 30. Juni 1885 in Holzschlag in Schwarzenberg am Böhmerwald; † 25. September 1958 in Linz) war ein österreichischer Förster und Erfinder[1]. Er wurde durch den Bau von Holzschwemmanlagen [2] bekannt, erforschte zentripetale Wirbelströmungen und setzte sich für eine „an der Natur orientierte Technik“ ein. Auf Grund von Naturbeobachtungen formulierte er eigene Erkenntnisse über Naturprozesse, aus denen er unter anderem die von ihm so benannte „Implosionstechnologie“ ableitete.

Quelle: wikipedia – Viktor Schauberger

Viktor Schaubergers Arbeit an der Repulsine

Schauberger Repulsine
Schauberger Repulsine

Die Entwicklung der Repulsine war Viktor Schauberger verantwortlich erklärt worden. Die Repulsine, die nach seinen Theorien auf Implosionsenergie beruhen sollte, sollte den Antrieb für Fluggeräte und Unterseeboote bilden.
Der Begriff Repulsine leitet sich hierbei vom Begriff der Repulsion ab, einer Abstoßungskraft, repulsa, lateinisch für Ab, oder Zurückweisung.

Für Viktor Schauberger war, wie oben bereits erwähnt, die Nutzung der natureigenen Kräfte die einzig richtige Art die Kräfte zu nutzen.
Das Bild links soll ein Foto einer von Schauberger entwickelten Repulsine sein, bzw. deren Prototyp.
Sehr auffällig wirkt das glockenartige Aussehen der Repulsine bereits wie ein Teil einer Haunebu. Solche Beobachtungen werden von vielen unabhängigen Personen auf der ganzen Welt gemacht und sind naheliegend.

Schauberger vertrat die Meinung, daß nichts in der Natur gerade Wege, Strecken aufweise – alles müsse einen stromliniengleichen Verlauf haben.
So forschte er an an der energie die durch Verwirbelungen entsteht. Ähnlich einem Tornado.
„Zwingt“ man einen Tornado in beschränkte Bahnen und kann ihn Aufrechterhalten, bzw. durch einen Initialstart in Bewegung setzen, läßt sich auch seine saubere Energie nutzen.

Schaubergers Forschung wurde nach 45 auch interessant für die Amerikaner die ihn in die USA „einluden“. Viktor Schauberger verweigerte jedoch die Zusammenarbeit und wurde als Militärgeheimnisträger verpflichtet zur Zusammenarbeit. Seine Gerätschaften und Arbeiten wurden zuvor selbstverständlich von den gleichen Siegermächten beschlagnahmt.

Schauberger war weniger der Politiker, er war Forscher und Entdecker den die Poltik allem Anschein nach nicht sonderlich interessierte. Er lebte für seine Erfindungen und gilt als einer der bedeutendsten Begründer der freien Energie.

Viktor Schauberger und die Kornkreise

Was hat Viktor Schauberger mit Kornkreisen gemeinsam? Er als Person unter Umständen nicht viel, das Aussehen dieser Kornkreise jedoch schon.

Kornkreis

Es wird behauptet, daß Antriebe, welche nach dem Prinzip der Repulsion, und den von Schauberger geschaffenen Grundlagen, solche „Abdrücke“ hinterlassen würden.
Natürlich erklärt es die manigfaltigen anderen Kornkreise nicht. Dies aber nur am Rande.

Share

Schreibe einen Kommentar